DM Gold für Meißner und die Teamstaffel
Dienstag, den 01. August 2017 um 07:23 Uhr

Am vergangegen Wochenende fand im 900km entfernten Merzig die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren statt, der Saisonhöhepunkt für die Nachwuchstriathleten unseres Landes. Der Triathlonverband Mecklenburg/Vorpommern war mit 17 Athleten und Athletinnen vor Ort.
Gleich im ersten Rennen gab es die erste Medaille für den TVMV, Natascha Duske (SC Neubrandenburg) gewann Silber in der Jugend B. Sie profitierte von ihrem guten Schwimmen und der daraus resultierenden 5er Fluchtgruppe, unter denen dann auch die Medaillen verteilt wurden. Nicht ganz so gut wie bei den vergangenen Deutschlandcups lief es für Lea Klinkenberg (SCN), die auf Platz 22 einkam.
Viel Pech hatten dann die SCN Starter der männlichen Jugend B, die allesamt in einen großen Massensturz des Hauptfeldes verwickelt waren. Frederik Pilarski konnte mit einer blutenden Armwunde das Rennen noch beenden und wurde 12. Marlon Letzin und Till Kramp mussten das Rennen verletzt vorzeitig beenden. Allen 3 gute Besserung! Sehr stark war das Rennen von Karl Diedrich (TC FIKO Rostock), der den Massensturz unbeschadet überstand und einen sehr guten 6. Platz belegen konnte.
Wie sich schon in der gesamten Saison abzeichnete, ist die männliche Jugend A die größte Baustelle im Verband. Hier konnten Franz Georg Leidhold, Lennard Duske, Ole Beier, Lukas Preußer, Tom Heisig (alle SCN) und Finn Große Freese (TC FIKO) nicht über sich hinauswachsen und kamen nur im Mittelfeld bzw. hinteren Feld ins Ziel.
Bei den Mädchen dieser Altersklasse, die zusammen mit den Juniorinnen starten musssten, konnten sich Jana Millat (TC FIKO) und Stine Henning (SCN) gut in Szene setzen und belegten die Plätze 6 und 9. Vor allem für Jana war es nach einigen Problemen in dieser Saison das bisher beste Rennen ihrer Karriere zum richtigen Zeitpunkt.
Bei den Juniorinnen hatten wir mit Lena Meißner vom SCN nur eine Athletin am Start, dafür die haushohe Favoritin. Und dieser Favoritenrolle wurde Lena im großen Stil gerecht. Von Beginn an kontrollierte sie das Feld, ließ nie Zweifel an ihrer Stärke aufkommen und gewann den Juniorentitel ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen. Mit diesem Titel hat Lena nicht nur die WM Fahrkarte nach Rotterdam gelöst und den B-Kader Status für das kommende Jahr gesichert, sondern dürfte die erste Athletin der DTU Geschichte sein, die sich in allen Leistungssportaltersklassen Deutsche Meisterin nennen kann....Jugend B, Jugend A, Junioren, U23 und Elite.
Bei den Junioren hatten wir mit Peer Sönksen und Mathis Friese (beide SCN) 2 heiße Eisen im Feuer. Peer zeigte sein bestes Rennen seit langer Zeit, kam weit vor den bereits qualifizierten WM Fahrern ins Ziel, musste sich aber um knappe 5 Sekunden Tim Hellwig geschlagen geben. Leider verpasste er mit der Silbermedaille sowohl die WM, als auch den Bundeskaderstatus. Mathis Friese zeigte ein starkes Rennen, war lange im Feld der Besten unterwegs, verpasste am Ende mit Platz 12 die Top10 nur knapp.
Die an Tag 2 durchgeführte prestigeträchtige Teamstaffel ist das momentan wohl spektakulärste Triathlonformat. Der TVMV schickte 2 Staffeln in den Besetzungen Natascha Duske, Peer Sönksen, Lena Meißner, Mathis Friese, sowie Stine Henning, Lennard Duske, Jana Millat und Franz Georg Leidhold ins Rennen. Die Taktik für die erste Staffel war Mathis als starkem Schwimmer und überragedem Radfahrer einen kleinen Vorsprung mitzugeben und dann das Rennen auf dem Rad vorzuentscheiden. Und manchmal klappt es wie geplant. Mathis bekam von seinen Vorgängern einen 15 Sekunden Vorsprung mit zum Schwimmen, verlor dort und beim ersten Wechsel ein paar Sekunden, hatte aber den bayerischer Jugend A Vizemeister des Vortages nicht direkt in seinem Windschatten, so dass er mit einem urgewaltigen Radstart die entscheidende Lücke reißen konnte und mit einer Machtdemonstration auf den 5 Radkilometern seinen Vorsprung auf über 30 Sekunden ausbauen konnte. Damit war dem TVMV der erste Staffelsieg seit 2011 nicht mehr zu nehmen! Die zweite Staffel zeigte ein solides Rennen, wobei besonders Stine Henning herausragte, als sie als Startathletin ihrer Staffel das Rennen auf der Laufstrecke sogar einmal kurzzeitig anführte und als Fünfte wechseln konnte.

 

 

BIKE Market Cup

....Endstand 2016
1. Maik Ulke   778 Pkt.
2. Jens Nickel   718 Pkt.
3. Alfred Mahnke 655 Pkt.
4. Felix Dittberner 635 Pkt.
5. Robert Müller   522 Pkt.
6. Gerald Rußbüldt   512 Pkt.
7. Torsten Lenz   485 Pkt.
8. Rene Mödebeck   472 Pkt.
9. Katja Knospe   407 Pkt.
10. Wolfgang Lierow   358 Pkt.
Endstand gesamt

Schülercup MV

Nach Wettkampf 6 von 6

Sieger Schüler C:
Lasse Mann
Hermine Tomzek

Sieger Schüler B:
Julius Porthun
O'nel Venter

Sieger Schüler A:
Lasse Rohrbeck
Lisa Heisig

Gesamtwertung

Impressionen...




































































































Wer ist online

Wir haben 4 Gäste online
posicionar web